11 Mrz, 2018 Kotajk Region 646 Views

Geghard Kloster

Wie eine getarnte Festung liegt das Kloster Geghard in einer wunderbaren Landschaft am Ende der Schlucht Azat. Geghard Kloster ist ein wahres Zeugnis der Blütezeit armenischer Kirchenbaukunst, seit dem Jahr 2000 gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe.

Heilige Lanze Geghard
Die Armenier sind stolz auf ihren Glauben, auch wenn sie jahrzehntelang in der Sowjetunion drangsaliert wurden. Es war Armenien, das vor gut 1700 Jahren als erstes Land das Christentum zur Staatsreligion erhob. Das Wort Geghard bezieht sich die "Heilige Lanze", mit der die Römer den gekreuzigten Jesus durchbohrt haben sollen. Der Legende nach brachte der Apostel Thaddäus den Speer nach Armenien, und einige Jahrhunderte lang bewahte man ihn im Kloster Geghard. Heute findet man ihn im Klostermuseum von Etschmiadsin. 

Klosterkomplex
Das Kloster wurde im 4. Jahrhundert gegründet, aber die meisten erhaltenen Kirchen stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die äußerst stimmungsvolle Surp Astvatsatsin (Heilige Mutter Gotteskirche) stammt aus dem Jahr 1215 und zeigt wunderbare Schnitzereien. Der angrenzende Gavit (Vestibül) wurde zwischen 1215 und 1225 erbaut. 
Auf der linken Seite des Gavit befinden sich 2 Eingänge zu Kapellen, die im 13. Jahrhundert aus dem Felsen gehauen wurden. Einer enthält ein Becken mit Quellwasser, Khachkars und Tropfsteinschmuck. Die zweite umfasst die Vier-Säulen-Grabkammer von Prinz Papaq Proshian und seiner Frau Hruzakan. Das Familienwappen, das oben in den Fels gemeißelt ist, zeigt zwei angekettete Löwen und einen Adler.
Draußen führen die Stufen den Hügel hinauf zu einem 10m langen Gang mit geschnitzten Khachkars. Da ist der Zugang zu einem Grabgewölbe aus dem 13. Jahrhundert, das aus dem rohen Gestein gehauen wurde. Seine Proportionen und Akustik sind erstaunlich. 

Mönchzellen
Hinter der Kirche befinden sich Stufen, die zu interessanten Klosterzellen und mehr Khachkars führen.

2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens

2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens

Jerewan - 2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens. Die liegt im Ararat-Tal und bietet einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat. Sie ist die größte...

Aragatsotn Region

Aragatsotn Region

Die Provinz Aragatsotn befindet sich im Westen Armeniens, zwischen der Hauptstadt Jerewan und dem hohsten Gipfel Armeniens – Berg Aragats. Der Name...

Ararat Region

Ararat Region

Die Ararat Region ist nach dem biblischen Berg Ararat benannt. Der Name Ararat ist in der Bibel als ein Ort erwähnt, an dem Noahs Arche nach der...

Armawir Region

Armawir Region

Die Region Armavir ist Wiege der Zivilisation Armeniens; Heimat einiger der ältesten Städte des Nahen Ostens, der ältesten bekannten...

Gegharkunik Region

Gegharkunik Region

Gegharkunik ist die größte Region Armeniens, die an Aserbaidschan und die Shahumyan-Region der Republik Berg-Karabach grenzt. Ein Viertel der...

Kotajk Region

Kotajk Region

Die Region Kotajk befindet sich im zentralen Teil Armeniens. Die Provinz beherbergt viele alte Sehenswürdigkeiten, darunter den heidnischen Tempel...

Lori Region

Lori Region

Die Region Lori liegt im nördlichen Teil von Armenien und grenzt an Georgien. Es ist das grünste Gebiet Armeniens mit mehr heimischem Waldland als...

Schirak Region

Schirak Region

Die Region Schirak liegt im Nordwesten Armeniens und grenzt im Norden an Georgien und im Westen an die Türkei. Die Provinzhauptstadt ist die...

Sjunik Region

Sjunik Region

Sjunik Region - Es ist die südlichste Provinz Armeniens und grenzt an die defacto unabhängige Republik Nagorno-Karabach, an die aserbaidschanische...

Tavusch Region

Tavusch Region

Die Region Tavusch liegt im Nordosten Armeniens. Ein Teil des Nord-Süd-Korridors von Georgien nach dem Iran verläuft durch die Region. Das Gebiet...

Wajots Dsor Region

Wajots Dsor Region

Die Weinregion von Wajots Dsor liegt im Südosten des Landes und ist hauptsächlich eine bergige Region. Sie ist für die Areni Höhle, das Weingut...

 

800

Zufriedene Reisende

149

Erfolgreiche Reisen

1476

Fotos

32

Videos