8 Mrz, 2018 Gegharkunik Region 882 Views

Sevanavank Kloster

Sevanavank (auch bekannt als "Mariamashen" oder "gebaut von Mariam") befindet sich auf der Halbinsel vom See Sevan. Anfangs wurde das Kloster am südlichen Ufer einer kleinen Insel erbaut. Nach der künstlichen Entwässerung des Sevan-Sees in der Sowjetzeit fiel der Wasserspiegel um etwa 20 Meter und die Insel verwandelte sich in eine Halbinsel.

Klosteranlage
Das Kloster besteht aus zwei Kirchen - Surb Arakelots (Heilige Apostel) und Surb Astvatsamayr (Heilige Mutter Gottes)., die laut einer Inschrift im Jahr 874 von Prinzessin Mariam gegründet wurde, von der Tochter von Ashot I., der ein Jahrzehnt später zum König wurde. Weitere Bauten waren Mönchszellen, Nebengebäude und ein Gavit für Hl. Astvatsatsin, dessen Dach von vier Holzsäulen getragen wurde. Zwei Säulen mit kunstvoll geschnitzten Kapitellen sind im Staatlichen Geschichtsmuseum in Jerewan ausgestellt.

Leben im Kloster
Das Leben im Kloster war streng, weil es hauptsächlich für jene Mönche aus Etschmiadsin bestimmt war, die gesündigt hatten. Jean-Marie Chopin, ein französischer Forscher des Kaukasus, besuchte das Kloster im Jahr 1830 und schrieb über ein Regime, das sich von Fleisch, Wein, Jugend oder Frauen fernhielt. Ein anderer Forscher besuchte das Kloster im Jahr 1850 und schrieb darüber, wie Manuskripte in diesem Kloster immer noch manuell kopiert wurden.

Priesterseminar 
Die Vasgenische Theologische Akademie befindet sich ebenfalls auf der Halbinsel, nicht weit vom Kloster Sevanavank entfernt. Die Akademie wurde in 1990 gegründet und nach Seiner Heiligkeit Vazgen A benannt. Sie arbeitet unter der direkten Aufsicht von Hl. Etschmiadsin und gehört zur armenisch-apostolischen Kirche.

2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens

2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens

Jerewan - 2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens. Die liegt im Ararat-Tal und bietet einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat. Sie ist die größte...

Aragatsotn Region

Aragatsotn Region

Die Provinz Aragatsotn befindet sich im Westen Armeniens, zwischen der Hauptstadt Jerewan und dem hohsten Gipfel Armeniens – Berg Aragats. Der Name...

Ararat Region

Ararat Region

Die Ararat Region ist nach dem biblischen Berg Ararat benannt. Der Name Ararat ist in der Bibel als ein Ort erwähnt, an dem Noahs Arche nach der...

Armawir Region

Armawir Region

Die Region Armavir ist Wiege der Zivilisation Armeniens; Heimat einiger der ältesten Städte des Nahen Ostens, der ältesten bekannten...

Gegharkunik Region

Gegharkunik Region

Gegharkunik ist die größte Region Armeniens, die an Aserbaidschan und die Shahumyan-Region der Republik Berg-Karabach grenzt. Ein Viertel der...

Kotajk Region

Kotajk Region

Die Region Kotajk befindet sich im zentralen Teil Armeniens. Die Provinz beherbergt viele alte Sehenswürdigkeiten, darunter den heidnischen Tempel...

Lori Region

Lori Region

Die Region Lori liegt im nördlichen Teil von Armenien und grenzt an Georgien. Es ist das grünste Gebiet Armeniens mit mehr heimischem Waldland als...

Schirak Region

Schirak Region

Die Region Schirak liegt im Nordwesten Armeniens und grenzt im Norden an Georgien und im Westen an die Türkei. Die Provinzhauptstadt ist die...

Sjunik Region

Sjunik Region

Sjunik Region - Es ist die südlichste Provinz Armeniens und grenzt an die defacto unabhängige Republik Nagorno-Karabach, an die aserbaidschanische...

Tavusch Region

Tavusch Region

Die Region Tavusch liegt im Nordosten Armeniens. Ein Teil des Nord-Süd-Korridors von Georgien nach dem Iran verläuft durch die Region. Das Gebiet...

Wajots Dsor Region

Wajots Dsor Region

Die Weinregion von Wajots Dsor liegt im Südosten des Landes und ist hauptsächlich eine bergige Region. Sie ist für die Areni Höhle, das Weingut...

 

800

Zufriedene Reisende

149

Erfolgreiche Reisen

1476

Fotos

32

Videos